Deer Pose – Essentielle Yin Yoga Haltungen

Die Deer Pose unterstützt eine gute Verdauung und ist wirkt heilsam auf die Geschlechtsorgane der Frau – sei es im Wechsel oder während der Schwangerschaft: bis zum Ende des zweiten Trimesters kann diese Haltung bei geschwollenen Beinen helfen. Ebenfalls wirkt sie sich positiv bei hohem Blutdruck und Asthma aus. Besonders heilsam für Hüftgelenke und – bei Anwendung der Drehposition – ebenfalls auch für die Wirbelsäule!

Yin Yoga - Deer Pose: Diese Haltung kombiniert interner mit externer Rotation und macht aus diesem Grund dieses Asana so interessant!
Yin Yoga – Deer Pose: Diese Haltung kombiniert interner mit externer Rotation und macht aus diesem Grund dieses Asana so interessant!

Bei Knieproblemen sollte der vordere Fuss näher an der Leiste gehalten werden oder kann mit einem Polster oder einer Decke unterstützt werden.

In der Deer Pose besteht die Tendenz, sich von der Hüfte des nach hinten ausgerichteten Beines wegzudrehen und ein wenig „abzuheben“. Dadurch würden wir aber den Fluss im Leber- und Nierenmeridian ungewünscht beeinflussen. Deswegen ist es wichtig, beide Sitzbeinhöcker im Bodenkontakt zu halten. Um dies zu erreichen, kann man mit den Fusspositionen experimentieren!

Spürst Du die Aktivierung im „Stocking“ (wie wir es im Yin nennen) – im Bereich des Oberschenkel zwischen Leiste bis oberhalb des Kniegelenkes? Wunderbar! Dann haben wir auch noch etwas Gutes für unsere Organe Magen und Milz getan!

Yin Yoga Wien - Deer Pose
Deiner Kreativität sind in dieser Haltung keine Grenzen gesetzt! Wie immer wichtig: Aktivierung der Target Area (dem Gebiet, an dem wir arbeiten wollen)

Wie bei allen Yin Yoga Haltungen ist auch bei der Deer pose das achtsame Verlassen der Pose genauso wichtig wie das achtsame Verweilen darin zuvor! Spüre, was sich in Dir bewegt – vielleicht spürst Du einen „rush“ von Blut oder andere Sensationen wie Wärme oder Kälte in bestimmten Körperregionen. Mit der Zeit – wenn Deine Wahrnehmungsfähigkeit immer feiner wird –  wirst Du in den Pausen zwischen den Haltungen Energiebewegungen spüren können! Das ist der „Rebound“: Die Energie bewegt sich – angeleitet von der Heilkraft des Körpers – in Bereiche wo ein Ausgleich wortwörtlich „notwendig“ ist. Diese Bewegung, diesen „shift“ mit der Zeit wahrnehmen zu lernen, kann sehr bereichernd für Deine eigene Yoga Praxis sein!

Und wenn nicht nur Yin Yoga sondern auch Vinyasa Flow zu Deinen Leidenschaften gehört, laden ich Dich von Herzen ein, auch einmal hier hineinzuschauen – denn ich unterrichtet ebenfalls dynamisch!